Dies und Das, was liegt an, usw.

Alles, was nicht durch die Anwendungsforen abgedeckt ist. Seid kreativ.
Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Dies und Das, was liegt an, usw.

Beitragvon Ostara2012 » So 3. Jan 2016, 16:47

Leider gibt es hier keine "einfach nur mal quatschen Rubrik".
Da das Forum kaum genutzt wird, schreibe ich in diesen Faden mal was rein.
Vielleicht interessiert sich ja Jemand dafür?


Ich habe es endlich geschafft, meine unterschiedlichen Heil-Spiralen und 2 Kupferplatten zu schwärzen.
Zuvor mit Zitronensäure-Bad gereinigt. Um die Grabschabdrücke zu beseitigen.
Bei den Platten hätte ich wohl eher mit einem Mikrofasertuch rüber wischen sollen.
Was ich nicht tat. Jedenfalls blieben die Fingerabdrücke fast ungeschwärzt. Nach der NaOH Methode.
 
Die Spulen waren ok. Obwohl sie doppelt und dreifach "gewickelt" sind.
Also alle 3 Teile zusammengesteckt waren, vor dem Coaten.
War das Ergebnis zufriedenstellend.
 
Für die Platten hatte ich nur wenig Geduld.
Sie noch mal nach der Spraymethode, über viele Tage im Glas nach zu coaten.
Nun muss ich sagen, dass die Reaktion der Flüssigkeit bei der Kälte draußen,
auch ziemlich schnell ablief.
 
Also heizte ich den Ofen an. Diesmal aber den Herd in der Küche. Da kann ich bequem im Stehen arbeiten.
Komme an die Glut besser ran. Auch an die Stücke Blech. Meine Bleche haben drei Bohrlöcher am Rand.
Konnte also gut eine Draht-Schlaufe dran befestigen, um mit dem Feuerhaken das Zeug rein und raus zu geben.
Die Spiralen habe ich auch mit Draht verbunden. Rein und raus ging prima. Und weil ich schon mal dabei war.
Habe ich auch die Spulen nach gecoatet. Alle Teile dann für einige Sekunden, vielleicht auch für eine Minute, also immer nach Gefühl,
im Herd geblieben. 

Ich entschied mich, nicht mit Wasser abzuschrecken. Vor dem Herdloch liegt bei mir eine Metallplatte.
Auf der habe ich dann das Hasendrahtgeflecht gestellt. Die Seiten waren ja etwas umgeklappt.
Daran habe ich dann die Platte zum Abkühlen gelehnt. Einige Male ging das sehr, sehr gut.
So ca 8 mal.
Aber, mein Feuer flackerte wieder auf. Es war eine Flamme da.
Ich machte dennoch weiter. Als dann die Platte zum Abkühlen so da stand, konnte ich sehen, wie ein Teil der Schwärze,
vor meinen Augen abplatzte. Und das blanke Kupfer wieder zum Vorschein kam. Gespränkelartig.

Dennoch machte ich weiter. Plötzlich, nach einem ungeschickten Versuch, die Drahtschlaufe an der Platte zu greifen.
Fiel sie mir in den Zwischenraum, zwischen Backofen und Glutraum. Unmöglich sie da wieder raus zu bekommen.
Solange der Herd heiß war. Also legte ich mit einer ungereinigten Kupferplatte nach. Die zuvor nicht den NaOH "Anstrich" hatte.
 
Die Platte verhielt sich ganz anders. Die Hitze war noch sehr heiß. --lach--- Die Schwärze war durchgehend und nichts blätterte ab.
Ich habe auch keine Lust nach Gründen zu forschen. Mir egal. Aber schwarz wollte ich sie schon haben. Egal wie und wodurch.
 
Für die Spulen habe ich ja auch einen Teil versilberten Kupferdraht genommen. Als ich die ersten Spulen drehte.
Und ich noch keinen Abisolierer hatte. Aber ein paar Meter blanken Silber-Kupferdraht zur Verfügung.
Leider habe ich sie nicht gekennzeichnet. Um jetzt einen Unterschied festzustellen.
Bin eben kein ordentlicher Wissenschaftler. ---lach---
 
Alle Spulen sind wunderbar schwarz und nichts bröckelt ab. Ob sich das Silber im Feuer verflüssigt hat, kann ich nicht beurteilen.
Werde mal die Asche kontrollieren. Habe ich noch nicht. Aber die erste Platte konnte ich ans Licht befördern.
Staun, staun, sie ist genau so schwarz wie die 2. Platte. Nun habe ich 2 gecoatete Kupferplatten.
 
Übrigens, die beiden Platten lassen sich leicht verbiegen/umformen, wenn ich wollte. Will ich aber nicht! --lach--
Sie haben die Beschaffenheit von feuchter Pappe. Interessant wäre ihr Gewicht. Nach und vor dem Coaten.
Vielleicht wiege ich sie noch. Habe ja zum Vergleich gleich große blanke Platten da.
 
(Nachtrag: 13,7 gr. wiegen meine blanken Platten ohne Drahtschlaufe. Habe Zwei gewogen.
13,3 gr. wiegen die 2 Gecoateten mit Drahtschlaufe. Hm?
Sicherlich interessant ist, dass sie gleich wiegen.
Obwohl die Eine beide Verfahren hinter sich hatte und die Andere nur feuergecoatet war.)
 
Gestern fummelte ich einen Heil-Stift zusammen. Habe die Spirale mit Ormus bepinselt. Und in eine Kugelschreiber-Hülle gepackt.
Ohne Schnick-Schnack. Ohne Richtungsgebende Maßnahmen, ohne Ausgleich, also ohne Ohne!
 
Das Ding dann den ganzen Tag mit mir rumgeschleppt, damit es sich an mich gewöhnt. Auch mit ins Bett genommen.
Meine einzigen Schmerzpunkte z.Z. liegen am Schulterblatt.  Zwischen Blatt und WS. Ja waaaas, bin ich ein Schlangenmensch?
Wie soll ich da ran kommen?

Nun denn, da ist ja auch noch der "Bereich", worüber der BH Träger läuft, oder der Riemen einer Handtasche. Falls vorhanden.
Da habe ich dann mal "gepunktet".
Der Bereich ist ja immer verspannt bei mir. Beim Behandeln bekam ich aber Verspannungen an der anderen Seite. :(
Kurz um, ich gab das dann auf.

Muss wohl doch erst auf einen Mückenstich warten. Oder mal die Augen und den Bereich darum "punkten".
Vielleicht kann ich dann schon bald ohne Lesebrille, Euch gegenüber sitzen und schreiben.
Meine rechte Hüfte habe ich auch bearbeitet.
Aber "dummerweise" vorgestern wieder begonnen, Mineralien, Spurenelemente, CDL usw. zu schlucken.
Bin gerade beschwerdefrei.
 
Also: "Wie Sie sehen, sehen sie nichts"! Mit Gans wird das dann ja auch gaaaaanz anders, oder?
 
Selbst der Stift in der Hand oder mittig am Shirt oben angeklemmt, auf der nackten Haut kontaktet.
Hat mir Nüscht gesagt. Ich habe Nüscht gespürt. Aber es ist ja nur eine abgespeckte Testversion.
Da kann ja noch nachgelegt werden. Mit Enzymen, eigenen DNA Utensilien, wie Haaren usw.
Und all dem technischen Kram mit dem Multimeter. Und echtem Gans.
 
Und es bleibt immer noch die Frage offen, ob ich überhaupt damals echtes Ormus hergestellt habe.
Weil ich nur mit ganz alten PH-Papierstreifen messen konnte.
(Jetzt habe ich ein Schicki-Micki-Gerät. Tja, Geburtstagsgeschenke ändern sich! --lach--)

Ob Ormus wie Co2 Gans wirkt, will ich auch noch genauer erforschen.
 
Da ich nun alle "Puppenlappen" beisammen habe, einschl. aller Messinstrumente.
Mache ich mich nun zuerst an die erste Gans-Herstellung.
Werde mich heute mit dem Multimeter beschäftigen und an Spiralen und Platten tun was ich nicht lassen kann.

 
Gedanken:
Ich wohne in einem alten Haus. Gebaut aus Ziegel. Die Wände salzen aus. Aber nur im Sommer.
Ich glaube kaum, dass das Schimmel ist. Schmeckt und riecht salzig. Ob das vielleicht Ormus ist?
 
Der kleine geborene Mensch hat eine "Käseschmiere", wenn er nicht übertragen wurde.
Ist das vielleicht auch Ormus?
Nach dem "neuen", also eigentlich dem alten Wissen. Wird das Zeug ja auch nicht mehr abgebadet.
Man lässt es einziehen, in die Babyhaut.
 
Da ich ja damals einen Teil von meinem Ormus getrocknet habe.
Werde ich doppelte Menge NaOH rauf geben und in Wasser ertränken.
Mal sehen ob dann alles futsch ist, oder ob sich erneut ein Niederschlag ergibt.
Was ja dann wohl echtes CO2 Gans sein sollte, oder?
Nachtrag: Es setzt sich wieder ab. Bin schon beim Waschen.

Uuuuund, was ist das nun?
--------------------------
 
Übrigens gehen alle meine Ormuswasser begossenen Zimmerpflanzen ein.
Kein Wunder, da ja selbst mein Ormus immer noch von Salz strotzt.
Trotz 8. Waschung.

Bis bald mal wieder und liebe Grüße.
Sehr schade, dass dieses Forum kaum genutzt wird.

Atze1967
Beiträge: 152
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 23:18

Re: Dies und Das, was liegt an, usw.

Beitragvon Atze1967 » So 3. Jan 2016, 17:53

Guten Abend Ostara,

Ich lese gerade deine Zeilen, klingt ziemlich interessant, nur deine letzten Zeilen da ziehen sich meine Gärtner Nerven zusammen....
Warum tust du sowasr?

Salzwasser Pflanzen geben die Süßwasser benötigen....naja waren ja nicht meine,
Ps. wenn du auf Salzpflanzen stehst es gibt da welche (OSAGA SALZKRAUT) damit kannste Prima Salate Salzen ohne Angst haben zu müssen
z.b wenn du zu hohen Blutdruck hast.. die benötigen aber leider auch süßwasser....
saatgut gibts glaube ich Rühlemanns, und geg, noch bei Erfuhrter Sämereinen.

Wünsche dir und deinen Restlichen Pflanzen einen Schönen Rest Sontag...

Grüße Atze

Atze1967
Beiträge: 152
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 23:18

Ankündigung von Keshe

Beitragvon Atze1967 » Mi 6. Jan 2016, 16:47

Guten Tag,

Wollte mal erkundigungen einholen Bezüglich Keshes Spaceship Äuserungen womit er diesen Monat Beginnen wollte.
Gibt es schon verwertbare Infos irgend wo darüber?....
Das täte mich noch Reitzen, und ich wäre auch bereit dort mein Wissen und Energie mit einzubringen.

Kann mir jemand Links zukommen lassen wo es infos gibt?
Ps... bitte nix mit facebock da komme ich nicht rein.

Mercy im Voraus...
Güße und Danke Atze

zoisit
Beiträge: 39
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 15:54

Re: Dies und Das, was liegt an, usw.

Beitragvon zoisit » Mi 6. Jan 2016, 17:16

Hallo Atze,

hab gerade schon ein paar Worte in einem anderen Thread dazu gemacht. Der Mann ist leider ein Psychopath (auch wenn er mit seiner Theorie an etwas dran ist).
Das fliegende Auto hat er schon mal 2011 angekündigt und sein Ex-Mitgründer und -Mitarbeiter sagt, daß da im Grunde nichts existierte, außer einem ausgeschlachteten Auto-Torso:
Eine von Keshe's Lieblings-Lügengeschichten ist das "fliegende Auto", das er für die "Elektor Live"-Präsentation in Eindhoven im November 2011 angekündigt hatte, das jedoch angeblich leider am Vortag von der belgischen Polizei konfisziert wurde:

The flying carpet is a reality. We were going to show the first flying car on the 26th of November in Eindhoven 2 or 3 years ago, but we were blocked by the same people, Mr. Hans Bracquené.They came to my house. They came to my lab in Belgium. When I showed them I said, "I have a problem. I am going to show this car tomorrow in Eindhoven, flying." And he said, "Do you have a flying license? If not, you can’t do so." They confiscated the material in my lab.

(Keshe am 16.03.2014)


Dazu Dirk Laureyssens:

Gerald Westhoff: Dirk what is this story about the (f)lying car? can you please tell us if there ever was a flying car confiscated by Belgian authority? Or is he lying

Dirk Laureyssens: It's just a lie Gerald Westhoff. Keshe demolished his old mercedes car to an empty casco, told me that he would install the flying reactor into it, which would be demonstrated during the Evoluon presentation. But Belgian police NEVER confiscated that empty car. At that time Keshe claimed to have being "informed" that the flying car would be confiscated when passing the Belgium-Holland boarder. I hope I can find back the video MTK took about that empty car, it was so childish, that i refused to put it on You tube.

(KesheThoughtsgroupWorldwide am 31.07.2015)


Ergänzend dazu (auch wenn's hier schon einige Male vorkam): Das Bild des "fliegenden Autos", das Keshe u.a. seit Jahren als Titelbild seiner Facebook-Seite verwendet, ist ein gephotoshopptes Original-Opel-Bild eines Opel Ampera:

http://www.allmystery.de/themen/gw90507-259

siehe auch: http://karfreitagsgrill-weckdienst.org/ ... ueckblick/

Atze1967
Beiträge: 152
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 23:18

Re: Dies und Das, was liegt an, usw.

Beitragvon Atze1967 » Mi 6. Jan 2016, 22:40

Hmm.....

so lag ich mit meinen Anfänglichen Vermutungen ja gar nicht so Verkehrt...hmm?
mag ja alles so sein wie du es geschrieben hast..aber! da liegt im Keshe aber eine kleine Wahrheit die hat was TROZ ALL der Negativen Äuserungen.
Habe heute Nachmitag auf der suche nach NSL NEWS einen ÖSI Kanal gefundern irgendwas mit ,Burgenland dort ist dieser Peter so scheint es mir gut
an Kongressen abzuhalten hat jede menge zulauf und Buchungen.

Wenn das dann alles nun :!: :?: :idea: :arrow: :o :shock: :x :evil: :twisted: :mrgreen: ist.... möchte ich NICHT in seiner Heut Stecken.
das was er aber gebracht hat, habe ich mir mal als Video gesichert.
Sind recht interesannte Experimennte, was allerdings dieser Versteinerte Schlamm hermacht ist für mich noch ein buch mit sieben Siegeln.
zu mindest dürfte es ein Hypraleiter sein.

diesen Feinmahlen und wie eine Gipsmasse beim Verspachteln auf die Spulen geschmiert. und eingebrannt? oder ähnliches....
bin mit meinem Tesla jedenfalls wieder weiter vorann gekommen.
es geht aufwärts.


schönen Abend ATZE

Was zum Thema Spritsparen da gibt es einen Anbieter für Steuergeräte (TRIJEKT) da kann man die Kennfelder selber einstellen.
so habe ich meinen BLOCK nach ner VENTIL Politur noch weiter optimiert, ist sicherer als mit GANS u.

Nachtrag, habe ich eben auf Youtube gefunden allerdings in Yerry Englisch:
https://www.youtube.com/watch?v=OCHUA5eMuks

zoisit
Beiträge: 39
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 15:54

Re: Dies und Das, was liegt an, usw.

Beitragvon zoisit » Mi 6. Jan 2016, 23:44

...seh ich auch so, daß da was dran ist. Hatte direkt anfangs mal ne Behauptung Keshes nachgeprüft, daß die University Of Washington (?) nachgewiesen hätte, daß man mit starken Alkalilaugen Supraleiterschichten auf Kupfer erzeugen kann. Den Artikel hatte ich tatsächlich gefunden (Keshe wurde da natürlich nicht gewürdigt). Daß das Nano-Coating und das Gans energetisch was bewirkt durfte ich gerade auch mit nem selbstgebauten Heilstab erfahren. Also: Da geht schon was in eine richtige Richtung. Allerdings ist das ganze Gerede von funktionierenden Energiereaktoren, Levitation und kontrollierter Transmutation von Elementen erstmal nur ganz heiße Luft. Phantasiegebilde, die sich aus seiner Theorie logisch ergeben, aber: Er hat gar nichts am Start, sonst hätte er es längst mit stolz geschwellter Brust präsentiert. Wie gesagt, das ist ne Leier, die er seit über einem Jahrzehnt immer wieder bringt, mit wechselden Administratoren und Teammitgliedern/Jüngern... Geschädigte bleiben auf der Strecke...

was allerdings dieser Versteinerte Schlamm hermacht ist für mich noch ein buch mit sieben Siegeln.
zu mindest dürfte es ein Hypraleiter sein.


Jo, könnte man so interpretieren. Ich betrachte es eher als eine Art Akkumulator-Flüssigkeit, die durch ihre feinen Nanostrukturen Energie aus dem Raum aufnehmen, speichern und wieder abgeben kann...

Hier ist übrigens jemand, der Keshes Sternreaktor und die "Aleks Beads" gewissenhaft nachgebaut hat und ausprobiert... wieder mal 'nüscht'... irgendwann mittendrin zeigt er auch Bilder von den ganzen Reaktoren, die Keshe innerhalb des letzten Jahrzehnts schon propagiert hat, immer wieder ein unterschiedliches Design und immer wieder nicht funktionabel bzw. reproduzierbar:
https://www.youtube.com/watch?v=OCHUA5eMuks

Auf der anderen Seite erlebe ich gerade, daß meine Solarbatterie seit zwei Tagen in denen ich eine Nano/Gans-coated Spirale (mit Orgonit in der Mitte) auf dem Minuspol hab, volttechnisch in der Nacht nicht mehr so stark absackt. Kann aber auch sehr gut andere Gründe haben. Ich werd's weiter beobachten.

zoisit
Beiträge: 39
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 15:54

Re: Dies und Das, was liegt an, usw.

Beitragvon zoisit » Mi 6. Jan 2016, 23:46

ha, witzig, da hast du bei deinem Edit zeitgleich das selbe Video gepostet :-)

Atze1967
Beiträge: 152
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 23:18

Re: Dies und Das, was liegt an, usw.

Beitragvon Atze1967 » Do 7. Jan 2016, 00:35

Tja wie heist es doch NICHTS Passiert OHNE GRUND ! vieleicht gedanken übertragung?
Bei uns hier ist es auch Merkwürdig.

meine Schlüsselblumen Blühen, selbst meine Rosen hatten mitte Dez. ihre letzten Blüten.
das mit diesem Tom who nows ist dann wohl reines Promoting ,
Hast du zufällig eine Ahnung, wo mann diesen Tungitt (?) Versteinerter Schlamm) zufällig herbekommt?
ich habe mir bei meinem Händler (Transformatoren Bau) Lackbeschichteten CU Draht (2,0mm)besorgt.
das langt, auch mir gehen diese Spulen nicht mehr aus dem Kopf würde die gerne mal mit diesem Schlam beschichten...
und dann das ganze wiederholen....
ist wesendlich ungefählicher als das Handtieren mit Laugen... und vieleicht sogar mit Erfolg gekröhnt..

TRAFO DRAHT: http://www.sauter-shop.de/

einen schönen Donnerstag Morgen

Gruß Atze

Benutzeravatar
Burim
Beiträge: 23
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 10:53

Re: Dies und Das, was liegt an, usw.

Beitragvon Burim » Do 7. Jan 2016, 07:04


Atze1967
Beiträge: 152
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 23:18

Re: Dies und Das, was liegt an, usw.

Beitragvon Atze1967 » Do 7. Jan 2016, 09:38

Ah!!!! ja das wars... .was ich meinte!,.... mercy Burim...!

mir kam Heute beim Duschen wieder eine Idee,...dieses Shungit, erst mal zu Staub verarbeiten.
dann das Pulver untersuchen lassen... damit mann weiß was drinnen ist (um dann mit diesen infos weiter zu machen) oder es sein zu lassen.

wenn mann weiß was in diesem Verstein. Schlamm ist hätte mann auch die zusammen setzung dessen.

Meine Überlegung kam als ich in der Wanne sah,ich das sie eine Emailierte Schicht hatte...warum das Shungit drauf Spachteln?
wie wäre es diesen Staub nicht als Emaillierte Schicht auf die Spule zu Bringen?.(einzubrennen)

wenn dieser Hypraleiter (meine Bez.) die Energie gerade zu anzieht? wäre es da nicht Möglich das mann damit eine FE Schaltung hinbekommt?

einen Draht mit ,und ohne Lack ,einen gecoaten Draht, und da dieses Shungit als leitende Schicht auf alle drauf ?
wäre ungefähr wie bei unserer Glocke.... die hatte ja angeblich auch Keramikplatten die Hypra leitend waren..
wäre ein Versuch wert.

ich schaue mal was ich machen kann....
und mercy für die INFO! Burim....

Grüße Atze


Zurück zu „Andere Anwendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste