Ormus Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Hier passt alles, was sich um das Thema Reaktor-/Generator-Bau dreht.
Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: CO2 Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Beitragvon Georg Müller » Sa 31. Okt 2015, 09:47

Es scheint zur Zeit noch unklar zu sein ob Mischung oder nicht und wenn ja wie viel wo von.

Mit CuO Gans Paste ist man, zum testen und probieren, auf der sicheren Seite und das Hausnetz wird auch erst mal gecoatet.
Optimieren kann man ja dann immer noch.

Das ist mein derzeitiger Wissensstand.

Weidenfrau
Beiträge: 6
Registriert: Di 3. Nov 2015, 08:51

Re: CO2 Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Beitragvon Weidenfrau » Di 3. Nov 2015, 09:01

Hallo Georg,
wie kommst Du auf diese Rezeptur? 20% Salz halte ich für masslos überzogen.
In dem Video wird Meerwasser genommen ohne weiteren Salzzusatz. Also wenn man kein Meerwasser hat, dann nimmt man natürlich Wasser und Salz aber Meerwasser hat bekanntlich um die 4% Salz und nicht 20% wie in Deinem Rezept. Also wie kommst Du auf das Rezept?
Eine weitere Frage: Wer hat das erfunden? Wer oder was ist die Quelle? Ich möchte dann schon sicher sein, dass das auch wirklich GANS ist. Also eine sichere Quelle wäre schön. Es schwirrt so viel falsches Zeug rum, wenn man das alles mixt, funktioniert nachher gar nix mehr. Der Mann in dem Video hat auch Fotos im Netz von falsch gewickelten Spulen, die in den Foren und auf Facebook rumgeistern. Das nur als Beispiel.
Danke
Sylvia

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: CO2 Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Beitragvon Georg Müller » Di 3. Nov 2015, 10:13

Hallo Sylvia,

dieses Rezept ist vom Peter Salocher. Ich habe dieses Rezept hier eingestellt um „Suchenden“ einen Einstiegspunkt zu geben.
Wir stehen alle am Anfang und probieren und testen. Dabei passieren Fehler. Das ist ganz normal und auch wichtig für den Lernprozess.

Natürlich hast du recht, dass im Video „nur“ Meerwasser genommen wird und das Rezept mit 20% schon erheblich mehr Salz verlangt.
Du kannst ja mit weniger Salz probieren und uns deine Erfahrungen mitteilen. Wenn es funktioniert können wir alle Salz sparen. ;)
Ich bin gern bereit das Rezept anzupassen wenn du die Erfahrung machst, dass 20 gr. Totes-Meer-Salz auf 500 ml auch reichen.

Wie gesagt, wir alle sind ganz am Anfang und jeder bringt seine Erfahrungen ein.

Viel Spaß beim testen und Herzlich willkommen

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: CO2 Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Beitragvon Georg Müller » Di 3. Nov 2015, 20:28

Aufgrund er Anregung von der Sylvia habe ich heute Mittag gleich mal getestet.

Ich habe nur 30 gr. Totes-Meer-Salz genommen. Also etwa 2/3 weniger Salz als das ursprüngliche Rezepte vom Peter vorsieht.

Das Resultat: etwa 2/3 weniger Gans im Glas.

Pim_Purusha
Beiträge: 33
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 09:40

Re: CO2 Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Beitragvon Pim_Purusha » Fr 6. Nov 2015, 11:13

Servus,
muss es totes Meer Salz sein?
Hat das jemand schon mit "lebendigem" Meersalz probiert?
mfg und schönes WE
Pim
ooopopanaxx bei youtube
Rüdiger Erdmännchen bei facebook
Pim_Purusha bei Keshe
Who am I? :mrgreen:

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: CO2 Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Beitragvon Georg Müller » Fr 6. Nov 2015, 12:14

Ich habe es schon mit Ur-Meer-Salz versucht und das hat nicht funktioniert.

Wenn du an der Küste wohnst, versuche es doch einfach.

Pim_Purusha
Beiträge: 33
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 09:40

Re: CO2 Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Beitragvon Pim_Purusha » Mo 9. Nov 2015, 10:09

Lieber Georg,
nein die Küste ist von Augsburg zu weit weg...

Ich habe mir bei Metro 5kG Meersalz ohne Clor- oder Jod-Zusatz besorgt.
Nachdem oben von Meerwasser die Rede war, und auch Ubique von "Seawater" spricht https://www.youtube.com/watch?v=MuoppKz0iYM, dachte ich, normales Meersalz sollte reichen.

Aber, so wie es Sylvia auch sieht, für eine wissenschaftliche Arbeit sind Quellen vorteilhaft. Daher meine Frage - wer sagt, dass es Totes Meer Salz sein muss - oder dass dies besser wäre.

Und überhaupt - wie kann ich überprüfen, ob dass was sich im Wasser absetzt tatsächlich GANS ist?

Ich habe z.B. gans am Anfang, kurz nachdem ich über Peter auf Keshe gestoßen bin, eher aus Versehen, mit Ur-Salz-Wasser 10%, Zinkplatten und ungecoateten Kupferplatten die über eine Brücke oberflächig miteinader verbunden sind etwas erzeugt, das wie GANS aussieht und sich am Boden des Behälters abgelagert hat.
Aber ist das nun GANS? Und wenn, welches?

Laut
Bild
ergibt
Zink + Nano-Coated Kupfer (NC Cu ) in 10-15% MeerSalzwasser CO2 GANS
Eisen + NC Cu in 10-15% MeerSalzwasser NH3 GANS
NC Cu + NC Cu in 10-15% MeerSalzwasser

Gibt es noch anderes GANS? Bitte ergänz dies!

Schöne Tage und nicht-zu-kurze Nächte,
Pim

PS: War jemand am Sonntag bei Peter Salochers Vortrag am Chiemsee?
ooopopanaxx bei youtube
Rüdiger Erdmännchen bei facebook
Pim_Purusha bei Keshe
Who am I? :mrgreen:

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: CO2 Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Beitragvon Georg Müller » Mo 9. Nov 2015, 20:09

Ich habe wieder was gelernt.

Bitte hier weiterlesen:

http://kf-dach-forum.sshosting.de/viewtopic.php?f=4&t=11#p109

zoisit
Beiträge: 39
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 15:54

Re: CO2 Gans herstellen mit Totes-Meer-Salz

Beitragvon zoisit » Mi 11. Nov 2015, 16:47

Habe zur CO2-GaNS-Herstellung eine 26%ige Meersalz-Lösung genommen (das Tote Meer hat übrigens einen Salzgehalt von bis zu 33%, es enthält angeblich auch die höchste Menge von monoatomaren [Edelmetall-]Elementen, -vielleicht wird deshalb Totes Meersalz empfohlen).
Der normale Prozeß mit der einfachen Kabelverbindung zwischen den NC-Kupferplatten und der Zinkplatte erwies sich aber als extrem slow, also bin ich zur Elektromethode mit einem einstellbaren Netzteil übergegangen (Minus an NC-Kupfer, Plus an Zink), Keshe empfiehlt ja 1,5 V und 0,5 A, aber bei 1,5 V sagt mein Netzteil "Fehler/Overload" (schätzungsweise wegen der eh schon vorhanden Spannung von 0,8 V zwischen Kupfer und Zink in der Salzlösung, in entgegen gesetzter Richtung).
Wie dem auch sei, ich bin mit den Volt auf 0,8 runter und den Ampere auf 0,9 hochgegangen (das Netzteil sagt nun OK) und ab ging die Luzi! In kürzester Zeit Mengen an weißem schaumigem Glibber, der größere Teil bleibt allerdings an der Oberfläche. Die Frage ist nun: Ist dies reines GaNS, das normal verwendbar ist, oder sind dort oben auch die postulierten Aminosäuren, die ja einen anderen Zweck erfüllen sollen. Muß man es dann reinigen (Wie?), sollte man es unterrühren und dann von unten sammeln, oder... ?
Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen und schon was dazu recherchiert...

Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Re: CO2 Gans herstellen mit "Totes-Meer-Salz".

Beitragvon Ostara2012 » Mi 11. Nov 2015, 18:52

Gar nicht so schlecht, dass ich noch nicht in die Gänseproduktion gegangen bin.
Werden die Zutaten immer weniger. :)
Sollte ich noch weiter abwarten? Reicht dann vielleicht nur noch Luft und Wasser?
Spaß beiseite. Ob ich so einen Stromerzeuger basteln werde, weiß ich noch nicht.
Aber, das Gans hat es mir angetan. Vor allen Dingen die Idee, das übrig gebliebene Wasser zum Besprühen der Wände,
der Fensterscheiben, vielleicht auch der Schuhe und Kleidung zu nutzen. Soll ja auch irgendwie heizen, bzw. warm halten, oder?
Wenn das CO2 Gans, hergestellt ohne Metalle nicht für das Stromdings zu benutzen ist.
Dann aber für das Heilpad schon, oder? Und das Wasser, wie oben beschrieben. Ich werde das testen und berichten.
Fallen Euch noch Nutzungen ein? Morgen lege ich los. Habe dann den Kopf frei und kann mich einlassen. LG


Zurück zu „Reaktor-/Generator-Bau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast