Spulen wickeln

Hier passt alles, was sich um das Thema Reaktor-/Generator-Bau dreht.
Stephan
Beiträge: 5
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 15:44

Re: Spulen wickeln

Beitragvon Stephan » Mi 4. Nov 2015, 10:17

Ich will ja nicht für weitere Aufregung sorgen. Aber im gerade laufenden Livestream sagt Keshe
der Akkuschrauber / Bohrer muss sich beim wickeln der Spulen links rum drehen.
Diese Aussage würde sich mit der Spulendarstellung in den Blueprint Files decken.
Allerdings habe ich dann auch meine ersten Spulen falsch gewickelt. Nachdem es überall hieß, dass sich der Bohrer rechtsrum drehen soll.

Siehe Bild auf der 3. Seite (aus den Blueprints aktuelle Version 2.0)
http://blueprint.keshefoundation.org/blueprint.html
Bild

Q&A im Zoom.us Livestream vom 4.11.2015
Bild

Vieleicht hätte man hin und wieder jemandem von der Produktion im Livestream sprechen lassen sollen. Gerade wenn es um den praktischen Nachbau geht.

Mal sehen wie ich das jetzt umgewickelt bekomme.

Stephan
Beiträge: 5
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 15:44

Re: Spulen wickeln

Beitragvon Stephan » Mi 4. Nov 2015, 10:35

Und in Ergänzung dazu, Ausschnitt aus den Q&As aus dem heutigen Livestream (4.11.2015)
Bild

Dort wird auch nach der Wickelrichtung gefragt und in der Antwort heißt es,
wenn man mit der Bohrmaschine fälchlicherweise rechtsrum drehend gewickelt hat, dann soll man es (wenn man es nicht neu wickeln möchte) bei allen Spulen so weitermachen und dann beim Verbinden der Anschlüsse durch verdrillen aber auch entsprechend so herum verdrillen.

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: Spulen wickeln

Beitragvon Georg Müller » Do 5. Nov 2015, 12:06

Das ist natürlich extrem :(
Am 03.11. nochmals die Bestätigung mit dieser Videoanleitung, am 04.11. die gegenteilige Aussage.

Aber danke für den Hinweis, ich werde deinen Vorschlag mit dem Admin absprechen, den ersten Threat berichtigen und alle andern löschen um Verwirrungen zu vermeiden.

Ich hoffe nur, dass es diesmal endgültig richtig ist und nicht nächste Woche wieder alles falsch ist.

ABER

Stephan
wenn man mit der Bohrmaschine fälchlicherweise rechtsrum drehend gewickelt hat, dann soll man es (wenn man es nicht neu wickeln möchte) bei allen Spulen so weitermachen und dann beim Verbinden der Anschlüsse durch verdrillen aber auch entsprechend so herum verdrillen.


Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Re: Spulen wickeln

Beitragvon Ostara2012 » Do 5. Nov 2015, 12:18

Ja bitte! Alle falschen Aussagen hier löschen! Nur die richtigen Infos stehen lassen!
Das sollte hier ab und zu generell, auch in der Zukunft passieren.
Ihr wisst ja alle, dass sich Lügen oder Fehler lange halten. :twisted:
Also unbedingt raus damit! Danke und Gruß

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: Spulen wickeln

Beitragvon Georg Müller » Do 5. Nov 2015, 17:00

Hier nochmal die entscheidende Aussage zum Spulen wickeln mit Akkuschrauber aus dem Video vom 04.11.


Inge
Beiträge: 4
Registriert: Di 3. Nov 2015, 19:25

Re: Spulen wickeln

Beitragvon Inge » Di 17. Nov 2015, 21:32

Ich habe das mit den Spulen anders verstanden. Und zwar steht das entweder in den Keshe Blueprints, deutsche Übersetzung, vermutlich 1. Tag, Teil 1, Montage des Satzes oder ich habe es aus den englischen Blueprints, die ich mir heruntergeladen habe. Falls ich morgen mehr Zeit habe, werde ich noch einmal suchen.
Also: jeder Spulensatz besteht aus einer äußeren und einer inneren Spule. Die äußere ist die magnetische Spule und wird gegen den Uhrzeigersinn gedreht. Die innere ist die Gravitationsspule und sie wird im Uhrzeigersinn gedreht. Da immer ein großer und ein kleiner Spulensatz verbunden sind und wir davon drei haben, müssen wir insgesamt 12 Spulen herstellen, davon die Hälfte im und die Hälfte gegen den Uhrzeigersinn.

Wenn ich morgen die entsprechende Stelle finde, werde ich sie nachtragen.

Pim_Purusha
Beiträge: 33
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 09:40

Re: Spulen wickeln

Beitragvon Pim_Purusha » Do 26. Nov 2015, 15:06

um die Verwirrung perfkt zu machen das:
Inge hat geschrieben:... müssen wir insgesamt 12 Spulen herstellen, davon die Hälfte im und die Hälfte gegen den Uhrzeigersinn.


würde ich so nicht unterschreiben.

Ich habe auch schon mitbekommen, dass sich Mr. Keshe bei diesem Thema schon widersprochen hat. Ich kann mich aber erinnern, dass er ausdrücklich sagte, alle Spulen und alle "Verdrilllungen" von Drähten sollen gleich gewunden sein!

Es gab ein Video, da hat er das Wickeln ohne Schrauber vorgemacht und es lief auf rechtsdrehen (Schraube hinenschrauben raus)

Dahingegen übersetzt Jörg Möller-Jöhnk auf Seite 24/30 seiner Notizen
3 Magravs Spulen-Herstellung
1. Blanker Kupferdraht: empfohlen ist 1,6mm Ø (Gauge14 – Typ S (soft) – es geht allerdings auch
handelsübliches abisoliertes Installationskabel: 1,5mm² (1,4mm Ø) oder 2,5mm² (1,8mm Ø))
2. 2 Typen von Spulen werden gebraucht:
Typ 1 weiter (= magnetisch) —► Innendurchmesser 8mm (bei 2,5mm² eher 8,5 … 9mm)
Typ 2 enger (= gravitativ) —► Innendurchmesser 4mm
3. Immer im umgekehrten-Uhrzeigersinn wickeln (Akkuschrauber „rückwärts“ drehend mit dem Draht
von oben auf die Welle) und danach etwas auseinanderziehen, dass sich die Windungen nicht
berühren (Raum für Nanobeschichtung). Am Ende der Spule bleibt der Draht mindestens 1,5x so
lang wie die Spule selbst; am Anfang mindestens 4-5cm.
4. Von jedem Typ (!) werden je 3 Spulen mit jeweils 70-80Wdg. und 3 Spulen mit jeweils 150-
160Wdg. gebraucht —► so entstehen 12 Spulen.


dies stimmt überein mit den Blueprint-Seiten von KF Italien:

hier ( gezippte Datei Coil Production Step by Step - 10-30-15.pdf) oder [url=https://docs.google.com/document/d/1YysyDy5M5MM1xIe8aUGJVTtEfQZGNUv75MY32f-vGbg/preview]hier[/url werden die Spulen gezeigt, die auch bei Stephan (Thread vom 4.11. 11:17) abgebildet sind. Diese werden links geschraubt (Schrauber "schraubt die Schraube raus", freies Ende zeigt gegen den Uhrzeigersinn/CCW). In der gleichen Datei sind aber blau rote Zeichnungen zu finden, welche Spulen darstellen, die CW gewickelt wurden... :shock:


Ich glaube das Verständnisproblem liegt bei der Sichtweise:

An der Stelle, an der der Draht von der Rolle auf die Welle gewickelt wird,
gibt es

- wenn er von links kommt und
über der Welle (Welle/Stange/Stab/Rohr waagrecht) liegt und
der Schrauber nach rechts (CW) dreht
eine Windung bei de sich das freie Ende im Uhrzeigersinn orientiert (CW).
[Blick vom Schrauber weg an der Welle entlang]

Achtung: Dreht man diese Spule um, orientiert sich das freie Ende aber gegen den Uzs (CCW)
[Blick zum Schrauber hin]


Hier möchte ich später einfügen: Was ist das für eine Spule???

-> Keshe "it doesent matter how you call it", den folgende sei richtig!

- wenn er von links kommt und
unter der Welle liegt und
der Schrauber nach links (CCW) dreht
eine Windung bei de sich das freie Ende gegen den Uzs orientiert (CCW).


Achtung: Dreht man diese Spule um, orientiert sich das freie Ende aber im Uzs (CW)




Mr. Keshe sagte einmal es sei wichtig an den Spulengrund zu schauen, während das freie Ende zum Auge hin zeigt. Dann wisse man, ob es eine CW oder CCW Spule sei.


Schraubt der Schrauber die Schraube raus (CCW/Linkslauf), bekomme ich eine CCW-Spule. Diese wird benötigt!
Schraubt der Schrauber die Schraube rein (CW/Rechtslauf), bekomme ich eine CW-Spule.




mfg,
Pim

PS: Im Video weiter oben sagt Keshe, das Ende, das im Schrauber eingeklemt war (freies Ende) "is the Input /gravitational end)" und das andere Ende "is the output [5min:24s]
ooopopanaxx bei youtube
Rüdiger Erdmännchen bei facebook
Pim_Purusha bei Keshe
Who am I? :mrgreen:


Zurück zu „Reaktor-/Generator-Bau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste