CuO Kupfer Gans herstellen

Hier passt alles, was sich um das Thema Reaktor-/Generator-Bau dreht.
Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon Georg Müller » Fr 30. Okt 2015, 18:27

[Zitat] Max Begré

Hab gerade mit Peter kommuniziert, wie man in der Fabrik anscheinend rasch zu CUO GANS kommt. Also das geschieht wie beschrieben: 1 Kupferplatte Nano beschichtet verbinden mit Kupferplatten/Drähten/Restkupfer möglichst dünn, damit es rasch oxydiert. In die Verbindung 3-5 Volt DC (Batterie) schalten, den Minus Pool auf der Kupfer/Nano Seite. Dann wie gehabt, mit ca 10-15% Meersalz + Destilat Wasser füllen. Warten bis alles Kupfer oxidiert und zu GANS wurde. Dann Salzwasser entfernen und mehrmals gut waschen/trocknen (KOnsistenz wie eine weiche Zahnpasta)

[/Zitat]

Update 03.11.15
Bei mir ist mit der oben genannten Methode CU-Gans entstanden (dunkelrot, braun). CuO- Gans entsteht genauso aber ohne STROM! Dauert länger CuO-Gans (blau/türkis) herzustellen.

Weidenfrau
Beiträge: 6
Registriert: Di 3. Nov 2015, 08:51

Re: CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon Weidenfrau » Di 3. Nov 2015, 09:42

Hhmm, das ist merkwürdig, in dem Video mit Tom Who sagt Peter, dass 1.5 Volt Batterie schon viel zu viel ist. Es muss deutlich weniger sein. Das ist echt nervig, wenn man mit so vielen gegensätzlichen Informationen zu tun hat.

Was mich interessieren würde, welches oder welche GANSs brauchen wir denn nun für die Sonnen? Das habe ich im Blueprint nicht gefunden.
Wer weiss es? Bitte posten! Brauchen wir alle.
Danke
Sylvia

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon Georg Müller » Di 3. Nov 2015, 10:49

meine letzte Info ist, das wir das CuO-Gans brauchen.

Frag mich bitte nicht nach Quellen, ist mal bei Facebook gekommen.

Nowuser Na hat wohl das erst funktionierende Gerät nachgebaut und er hat CuO-Gans verwendet
here is what he said :GANS CuO inside a small plastic container in the middle of each tray, four plasma capacitors in parallel to the whole unit. The plasma capacitors helps improve the efficiency of the unit, making the watt meter slow down early when resistive load is added to the circuit. Two laptop computers, modem, router, electric fan, sound system all running does not show movement in the watt meter. Ref added as a load and the meter starts rotating but eventually slow down and stop rotating. All those loads are running with the watt meter not moving. Resistive loads up to 5.4KW were added with another unit cascaded to the first unit, the meter rotates but slower than the rotation without the unit. The number 18 gauge wire with aligator clips as input wire from the AC grid were able to handle a 5.4KW load on the load side of the circuit. Without the units, such a small wire is already overloaded. All number 14 gauge wires remains cool to touch while in operation with such load.
This unit have proven the technology works well and can be a lot of help for everyone. For those who wanted to discredit this technology and the people working with the technology, make the unit yourself according to the shared blueprints first and test it before making any claims


Es gibt aber auch Stimmen die meinen, dass es eine Mischung sein sollte. Wie die Mischung sich dann zusammensetzen soll habe ich aber noch nicht herausgefunden.

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon Georg Müller » Do 12. Nov 2015, 08:11

Gerade bei Facebook gefunden:

Roland Genrich bei Facebook

Keine Materialien auf dem Boden liegen lassen. Ergibt Plasmakurzschluss. So stark Blau habe ich noch nicht gesehen. Wenn du keine Luft ständig zuführst wird das Ergebnis nur wenig Gans sein oder Rot /Braun sein.


Gilt mit Sicherheit aber auch für alle anderen Gansarten.

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon Georg Müller » Do 12. Nov 2015, 08:15

Und noch zwei Tipps:

Roland Genrich bei Facebook

Georg Müller, hier für dich der "ultimative" Tipp zur CuO Gansherstellung: Zwischen dem gecoatetem und ungecoatetem Kupfer, Luft per Aquarium Luftsprudler einblasen, dann gibt es SEHR viel Gans. (2 Tage, fast 1 Liter)


Rener Pol bei Facebook

Eine Pumpe, die Luft in den Produktionsbehälter bläst und eine Spannung von 2 Volt bei 1 Ampere steigert beim CuO2-Gans die Produktion deutlich

holbin
Beiträge: 83
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 07:31

Re: CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon holbin » Mo 30. Nov 2015, 07:52

Eine Frag zum Kupfergans.
Bei der schnellen Herstellung ist die Farbe rot/braun.
Sie soll aber bläulich sein. Wann und wodurch wird es bläulich??? Durch Oxidieren???
Holger

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon Georg Müller » Mo 30. Nov 2015, 08:05

@ holbin
Cuo Gans ist eher türkis.
Cu Gans kann man durch Oxydation (Luft einbalsen) zu CuO Gans machen.

Ich empfehle aber:
1. schon bei der CuO Gans Herstellung Luft einzublasen.
2. eine Spannung von max. 2 Volt anzulegen, eher 1,5 Volt.
3. Die Metalle ziemlich hoch zu hängen. Dann kann man das 2-3 Tage laufen lassen ohne das es einen Kurzen gibt.

Das hat sich bei mir als Optimum herausgestellt.

Kenan
Beiträge: 7
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 10:44

Re: CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon Kenan » Di 1. Dez 2015, 07:30

Hallo,

meine Erfahrung: ist der Behälter rel. klein ( ca. 2-3 Liter) reicht ein Strom bis max. 80 mA . Höhere Stromstärken sollte man nur mit großen Behältern nutzen. Wobei ich das mit der Spannung nicht versteh ??? Denn beides hängt doch immer voneinander ab ! Je höher die Spannung desto höher auch der stromfluss . Hat sicher was mit dem Salzgehalt sprich leitfähigkeit zu tun. Wenn nun einfach ne Batterie rankommt kann der Strom nicht kontrolliert werden. Mein erster versuch ging dann so gegen 1 A was dazu führt das die Brühe schnell braun wird sprich CU gans- und die gecoateten Kupferplatten schnell verbraucht waren. Arbeite jetzt mit einem Labornetzgerät ( ca. 30,- bei Ebay) da kann man den Strom schön an die Größe des Behälters anpassen. Ich hab jetzt wunderschön Türkises CUo gans bei ca 50 mA. Die Spannung spielt dabei keine Rolle da die sich selbst einregelt. Und ja Sauerstoff sollte eingeblasen werden. Allerdings warte ich noch das mein erstes Braunes CU gangs oxidiert - was irgendwie nicht gelingt. Trotz sauerstoffzufuhr. Keshe ist wohl eher ein guter Theoretiker aber man merkt auch anhand der vielen unterschiedlichen Angaben seinerseits ,das diese Sachen wohl eher seine Fachleute machen. Und über das braune Cu gans sagt er das es nicht so gut geeignet ist für den Magrav. Da die Energiedichte nicht so hoch ist. Soweit ich das in den teachings online richtig verstanden habe.
Hoff ihr könnt damit was anfangen.
Michael 8-)

Martin
Beiträge: 32
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 14:43

Re: CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon Martin » So 20. Dez 2015, 11:03

Hab auch mal paar Fragen zu dem Cu0-Gans

1, Im Gegensatz zu dem Co2 Gans wird beim CuO ja das Kupfer aufgefressen. Warum nennt man es dann überhaupt Gans? Es ist doch dann einfach CuO. Gans steht ja für "Gas in Nano State" oder so ähnlich. Aber CuO ist kein Gas sondern Feststoff, Das trifft ja so ziemlich auf alle Gansarten zu. Meist haben wir eine Opfer-Anode (Eisen, Kupfer, Silber...)
Die wird dann aufgefressen, aber warum soll das Gans sein?

2. Ist die Qualität dieselbe wenn man es langsam ohne Strom oder schnell mit Strom herstellt? Ich habe vor einigen Wochen Mittels Batterie eine ordentliche Menge Cu-Gans hergestellt und jetzt ca. 3 Wochen unter umrühren und Luft einblasen gewartet. Ist jetzt schön türkisfarben somit doch auch einwandfreies CuO-"Gans" oder?

zoisit
Beiträge: 39
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 15:54

Re: CuO Kupfer Gans herstellen

Beitragvon zoisit » So 20. Dez 2015, 14:13

auch nur ein wenig spekulativ, aber
zu 1.): soweit ich mitbekommen hab war Keshes erste Entdeckung mit dem Gans, daß sich die Ablagerungen zwischen Cu und Zn wie CO2 verhalten, woraus er ableitete, daß das Feld zwischen Cu und Zn in der Lage ist CO2 aus der Luft in einem Nano-Zustand einzubinden. Vielleicht kommt der Name Gans (Gas in nano state) einfach nur daher und wurde für die anderen Sorten beibehalten, auch wenn es sich nicht um Gase im herkömmlichen Sinne handelt. Der Zustand der Elemente dürfte aber derselbe sein... siehe seine Metapher vom Maiskorn (Atom), das zum Popcorn (Plasma) wird.

zu 2.): Ich nehme die verbreiteten Angaben über Volt und Ampere nicht als goldene Regeln. Das ist tatsächlich alles sehr abhängig vom Salzgehalt, der Größe des Behälters und der verwendeten Metallplatten. Ich hab auch schon gute Ergebnisse mit Stömen bis zu 2 Amp gehabt. Solange die Farbe stimmt sollte alles in Ordnung sein, -Ausnahme evtl. beim CO2-Gans.


Zurück zu „Reaktor-/Generator-Bau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast