Materialbeschaffung, kleine Spule für "Heilstift".

Hier möglichst nur Themen zur Materialkunde diskutieren. Die sind z.B. Nano-Coating und GANS-Herstellung und Verfahren.
Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Materialbeschaffung, kleine Spule für "Heilstift".

Beitragvon Ostara2012 » Di 24. Nov 2015, 17:29

Gutes Heute, liebe Leute,

Jede Synchronisation in meinem Leben ist immer bewundernswert. Stellt Euch vor, was mir heute passiert ist.
Gestern holte ich ein Tuch aus meinem Putzschrank. So ein gekauftes Wegwerfding. An der einen Ecke fehlte ein Stück.
Es sah wie angeknabbert aus. Uiiii, habe ich eine Maus, oder sogar Mäuse als Untermieter?
Habe bisher nichts davon bemerkt. Oder ist gar die Wanderratte, die hinter meinem Brennholz draußen, über dem Sommer gewohnt hat.
Bei mir jetzt eingezogen, ins Haus?

Also Tochter ein paar Straßen weiter wohnend gefragt: "Hast du mal auf die Schnelle ein paar Mausefallen"? "Hab ich", meinte sie.
Nun lagen also 3 Fallen auf meinem Küchentisch. Daneben mein Pott Kaffee. Eine Scheibe Käse ebenso. Habe sie mir schenken lassen.
Ich esse Sowas nicht.

Meine Augen bewunderten die Fallen, als wenn ich Sowas zum ersten Mal betrachten würde. Jedes Einzelteil bekam meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit.
Seit Tagen spukt der "Heilstift" in meinem Kopf herum. Da mir noch ein paar Materialien fehlen, u.A. auch Kupferdraht.
Konnte ich noch nicht mit der Herstellung beginnen.

Und nun liegen doch tatsächlich 3 fertige Spulen, 3 Stifte und noch anderer Kleinkram vor meinen Augen! Sieht aus wie Kupfer.
Bin mir aber noch nicht sicher. Habe aber beschlossen, die oder dem Untermieter nur eine Falle zu stellen.
Ich hoffe aber, dass das auch nur eine Wandermaus ist, die sich bereits vom Acker gemacht hat.

Es ist sooo leicht, eine Menge fliegt uns einfach so zu. Ob das gerade jetzt benötigte Infos oder gar Marterie ist. Egal!
Es sind Zu-Fälle. Einfälle und Zufälle, daraus ist die Welt wohl gestrikt.

LG

cmoegele
Beiträge: 19
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 17:16

Re: Materialbeschaffung, kleine Spule für "Heilstift".

Beitragvon cmoegele » Fr 27. Nov 2015, 23:20

Ich fürchte diese Spulen der Falle sind aus Federstahl und damit die nicht rosten mit Kupferlegierung beschichtet.
Das wird Dir nicht die Arbeit abnehmen selber bisserl reinen Kupferdraht zu wickeln.
Außerdem beschreibt Keshe immer, daß man beim Beschäftigen mit dieser Thematik auch seine positiven Gedanken einbringen sollte, damit es auch gut funktioniert.

LG

Goldquelle
Beiträge: 9
Registriert: So 29. Nov 2015, 15:20

Re: Materialbeschaffung, kleine Spule für "Heilstift".

Beitragvon Goldquelle » So 29. Nov 2015, 17:44

Ist es egal wierum die Spule für den Heilstift gewickelt ist?
Die Spule tauche ich dann in Gans oder auch nicht, je nach Verwendungzweck, ob
nur für den Eigenbedarf oder für andere auch, Stimmt das?

Benutzeravatar
Burim
Beiträge: 23
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 10:53

Re: Materialbeschaffung, kleine Spule für "Heilstift".

Beitragvon Burim » So 29. Nov 2015, 18:58

Ist es egal wierum die Spule für den Heilstift gewickelt ist?

Ich würde beides mal ausprobieren.

Die Spule tauche ich dann in Gans oder auch nicht, je nach Verwendungzweck, ob
nur für den Eigenbedarf oder für andere auch, Stimmt das?


GANS für die Eigenverwendung - sonst ohne. Die meisten machen dann innerhalb der Spirale eine Füllung mit GANS in einem passenden Röhrchen.

Probier mal die Heilpads aus. Ein Zipbeutel mit in GANS-Wasser (GANS gewaschen mit destilliertem Wasser) getränktem Küchenpapier.

HG
Burim

Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Solange, bis der Reiter sich anderen Aufgaben widmen kann.

Beitragvon Ostara2012 » Di 1. Dez 2015, 09:18

Hallo Liebe Bastler und Forscher, danke für Eure Einlassung!

Also, meine Mausefallen sind noch immer intakt und bleiben auch so, wie sie sind.
Es ist doch immer wieder beachtlich, dass einem WAS entgegen kommt, vor die Füße gelegt wird,
man sozusagen "im Fluss" ist. Wenn man sich intensiv mit einer Sache beschäftigt.
Selbst noch im Zustand der theoretischen Vorbereitung. Sich dann Spule und Stift, wie selbstverständlich.
Getarnt als Mausefalle, mal eben einfach so auf den Tisch legen. Um betrachtet zu werden.

Schon klar, selbst ist der Macher! Darum geht es. Und nicht um das Konsumieren von Massenware. (Mause-Fallen)
Auch die Verar.... von Keshe macht Sinn. Heute "hüh" und morgen "hot". Immer der Möhre hinter her.

Hoffen und harren macht Menschen zu Narren. Deshalb bin ich weit davon entfernt, zu hoffen.
Zu hoffen, dass Keshe kein Wahnsinniger ist, der sein wahnsinniges Spiel mit uns treibt.

Was mich aber antreibt ist, selbst Wissen zu erlangen. Selbst Wissenschaftler zu sein.
Auch ohne Titel und Forschungsgelder.

Der Spruch: "Wir sind es, auf die wir gewartet haben" scheint ja wohl, auch Dank Keshe,
allumfassend ins Bewusstsein zu gelangen.

(Der Esel verschmäht plötzlich die Möhre. Bockt und verlässt den aufdiktierten, ferngesteuerten Weg.
Bemerkt, dass er in Wahrheit ein freier Hengst ist. :lol: )

Dafür alleine schon, hat die "Möhre" einen Ehrenpreis verdient.
Bis der Esel seinen eigenen Weg findet. Und der Reiter sich anderen Aufgaben widmen kann.

In diesem Sinne: "Auf, auf, Ihr Meister von morgen"! LG

holbin
Beiträge: 83
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 07:31

Re: Materialbeschaffung, kleine Spule für "Heilstift".

Beitragvon holbin » Fr 4. Dez 2015, 20:05

Mäuse fängt man nicht mit Käse... am Effektivsten ist Nutella...!!! Da kann man sagen: Nutella ist tödlich... (für Mäuse...)


Zurück zu „Materialkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast