Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?

Hier möglichst nur Themen zur Materialkunde diskutieren. Die sind z.B. Nano-Coating und GANS-Herstellung und Verfahren.
Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?

Beitragvon Ostara2012 » Mo 23. Nov 2015, 14:46

Hallo Ihr Lieben,
irgendwo habe ich vernommen, dass wir die schnelle und ergiebige Gans-Herstellung über die Ormustechnik nutzen können.
Ich habe inzwischen ca 3 Litr. Ormus hergestellt. Einen Teil davon jetzt nach dem Aufkochen auf die Heizung zum Trocknen gestellt.
Wenn das trockene Ormus dann anschließend mit einer NaOH Lösung begossen wird, zieht es angeblich das Co2 aus der Luft?

Bei der Ormus-Herstellung selbst, soll ja angeblich noch nicht so viel CO2 enthalten sein. Deshalb dann im 2. Schritt, nach dem Trocknen.
Könnte das so klappen?




Kann dann CO2 Gans auch ohne Metall hergestellt worden sein?
Das ist die Frage! Für mich wichtig, weil ich das (nur) für Heilverfahren anwenden will.
LG

Ps.: Georg schrieb hier im Forum, Zitat:
"Die erst Stufe ist das ganz normale Gans welches sich im Glas absetzt und gewaschen wird.
Die zweite Stufe ist dieses Gans zu trocknen also Ganspulver.
Die dritte Stufe ist dieses getrocknete Gans zu wiegen, die doppelte Menge NaOH dazuzugeben und kochendes Wasser drauf zu gießen.
Dabei entsteht Nano-Gans".

Geht das also auch mit der Ormus/ Gans-Methode?
Zuletzt geändert von Ostara2012 am Mo 23. Nov 2015, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.

gastwesen
Beiträge: 13
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 06:21

Re: Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?

Beitragvon gastwesen » Mo 23. Nov 2015, 14:53

Also ich habe es so verstanden, dass Ormus zwar Co2 enthält, aber nicht nur. Deshalb sollte es nur für die technischen Dinge benutzt werden, nicht aber für die Gesundheitspads. Ob das nun alles so stimmt weiß ich nicht, aber Peter Salocher selbst rät im moment davon ab, das Ormus für Heil/Gesundheitszwecke zu verwenden, da wir nicht wissen was außer dem CO2 da noch entahlten ist.

Anbei ein Screenshot vom Peter, welches ich irgendwo bei facebook gefunden hatte :)
12279184_989323877776243_2649252003019128442_n.jpg
12279184_989323877776243_2649252003019128442_n.jpg (54.23 KiB) 4926 mal betrachtet
Dankbarkeit entsteht durch Freude :)

Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Re: Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?

Beitragvon Ostara2012 » Mo 23. Nov 2015, 15:16

Hui Gastwesen, Du bist aber schnell! :)
Schau noch einmal hin, ich habe den Beitrag editiert. Durch Zusatzerklärung.
Ich mag den Peter sehr. Dennoch, auch er ist beim Testen und labert auch, so lange der Tag lang ist.
Wissen weiß er auch nicht alles. Schau mal hier: https://www.youtube.com/channel/UCv-bEq ... sFSaUc88aA
Der Schlacko ist auch am Experimentieren. Hat sein Ormus/Gans getrocknet.
Will den Versuch auch mit erneutem Übergießen von NaOH starten. Mal sehen, für was er das dann nutzen will.
https://www.youtube.com/watch?v=360pwO2 ... e=youtu.be

Die Aussagen von Keshe sind sehr widersprüchlich. Es hieß ja wohl schon mal, dass Ormus nicht für die Reaktoren bestimmt ist.
Mit dieser Aussage kann ich als Nichtfachmann sehr gut leben.

Jetzt stellst Du eine Aussage der Frau Keshe in den Raum."Nicht für Heilung"!

Ja, aber was ist denn drin in dem Salzwasser? Alle Stoffe aus dem Leben entsteht! Mit Sicherheit auch gebundenes CO2.
Viele Heilanwendungen beziehen sich auf Meerwasser. Mit dem Ormusverfahren jedoch, könnten die Bestandteile des Meer-Wassers
möglicher Weise bioverfügbarer gemacht werden. So verstehe ich die Ormus-Technik.
Nano-Partikel können so besser die Zellwände durchstoßen und nicht nur außer zellulär sondern auch inner zellulär das Körperwasser anreichern.
LG

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?

Beitragvon Georg Müller » Mo 23. Nov 2015, 15:20

Ostara2012 hat geschrieben:
Geht das also auch mit der Ormus/ Gans-Methode?


Das habe ich schon gemacht. Das was da raus kommt ist eine weiße zähflüssige Masse die nicht mehr nach Gans aussieht.
Ich weiß nicht wie ich das prüfen kann ob das nun Gans ist oder nur eine NaOH-Brühe.

Ich werde aber mal mit dem darüber stehenden Wasser ein Pad machen und mal probieren. Kann ja nichts schief gehen.

Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Re: Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?

Beitragvon Ostara2012 » Mo 23. Nov 2015, 15:49

Bei diesem Schritt, sollte die NaOH Brühe doch auch "abgewaschen" werden vom Gans, oder? Zig mal!
Sinkt bei dem Schritt dabei auch "Ormus/Gans" runter. Also setzt sich ab, von der NaOH Brühe?
Mach keinen Mist, die Brühe zu Pads zu verarbeiten! Das ätzt doch durch alle Tüten!

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?

Beitragvon Georg Müller » Mo 23. Nov 2015, 16:59

Ostara2012 hat geschrieben:Bei diesem Schritt, sollte die NaOH Brühe doch auch "abgewaschen" werden vom Gans, oder? Zig mal!
Sinkt bei dem Schritt dabei auch "Ormus/Gans" runter. Also setzt sich ab, von der NaOH Brühe?
Mach keinen Mist, die Brühe zu Pads zu verarbeiten! Das ätzt doch durch alle Tüten!


Vielleicht habe ich zu ängstlich formuliert. Normalerweise ist das was dabei übrig bleibt reines Nano-Gans ohne jegliche Verunreinigungen. Die werden bei dem Prozess aufgelöst/zerstört. (Zumindest bei Zink/N-Cu Gans ist das so.)
Daher kann es schon sein, dass es nicht mehr aussieht wie das normale Gans. Waschen muss man das auch nicht mehr.
ABER so wie Roland Genrich hier schreibt ist das Ormus/Gans ja schon ein Nano Gans und ich habe quasi ein Nano Nano Gans gemacht.

Ich habe das Pad schon fertig und es ist nichts weg geätzt :) Muss nur noch ein Opfer finden. :mrgreen:

Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Nano-nano-Ormus/Gans, jetzt wird es noch verrückter!

Beitragvon Ostara2012 » Mo 23. Nov 2015, 17:34

OK! Ich werde mal einen Teil "opfern". Also machst Du wieder eine Lösung? Wasser plus NaOH? Und dann über das Ormus/Gans rüber?
Nach Schnauze, nach Gefühl, oder hast Du für mich Maßeinheiten? Ca. wieviel Gans/Ormus, mit wieviel .... Du weißt schon! LG

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: Nano-nano-Ormus/Gans, jetzt wird es noch verrückter!

Beitragvon Georg Müller » Mo 23. Nov 2015, 18:01

Ostara2012 hat geschrieben: Also machst Du wieder eine Lösung? Wasser plus NaOH? Und dann über das Ormus/Gans rüber?
LG

Nein, du trocknest dein Gans, wiegst es und gibst die doppelte Menge NaOH dazu. Dann kochendes Wasser drauf fertig.

Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Re: Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?

Beitragvon Ostara2012 » Mo 23. Nov 2015, 18:49

Mach ich! Danke und lieben Gruß.

Benutzeravatar
Burim
Beiträge: 23
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 10:53

Re: Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?

Beitragvon Burim » So 29. Nov 2015, 19:11

Ormus/Gans plus NaOH ergibt Keshes Co2 Gans?


Ich kann mir vorstellen, daß bei der Herstellung von Ormus auch teilweise CO2 GANS ensteht aber die Frage muß klar mit nein beantwortet werden.
Ormus plus NaOH ist nicht CO2 GANS. Vielleicht teilweise.

Ich bin seit 2 Wochen dabei CO2 GANS herzustellen und leider ergibt die genaue Herstellung nur kleine Mengen. Aber das ist eben so und man sollte nicht aus Zeitersparnis den vermeintlich einfachen Weg gehen. Wobei ich damit nicht sagen möchte, daß Ormus nicht auch für was gut ist.

Getrocknetes CO2 GANS ist schneeweiß und wenn es nicht schneeweiß ist sind Nebenstoffe drin.

Habe mich an die Anleitung von Peter gehalten und erhalte auch die beschriebenen Resultate.
https://www.youtube.com/watch?v=9p1QaBe ... xq&index=1

HG
Burim


Zurück zu „Materialkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast