Potential abziehen

Hier möglichst nur Themen zur Materialkunde diskutieren. Die sind z.B. Nano-Coating und GANS-Herstellung und Verfahren.
gerhard
Beiträge: 4
Registriert: Di 17. Nov 2015, 08:39

Potential abziehen

Beitragvon gerhard » Mi 18. Nov 2015, 13:08

Hallo zusammen!
Vielleicht hat von euch schon jemand Erfahrungen mit dem "abziehen des Potentials" der frisch gecoateten Kupferteile und Spulen.

Die offiziellen Informationen der 1. und 2 Ebene gehen ja weit auseinander.

Version 1
Nach der Messung mit Voltmeter 1-2 Tage in der Box die Schicht weiterwachsen lassen.
Dann eventuell mit kochendem Wasser übergießen und wieder messen. Langsam trocknen lassen.

Version 2
1-2 Tage lang alle 6 Stunden messen bis sich eine stark schwankende Spannung ergibt

Version 3
(Nano Workshop)
lt Text: ca. 12 mal alle 2 Stunden messen bis die Spannung zu schwanken beginnt (0,8 V)
lt Sprecher: ca. 12 mal alle 2 Stunden messen bis die Spannung nicht mehr schwankt und sich eine stabile Spannung einstellt.

Mein Resultat
Backblech mit Nano eingesprüht, mit Hühnerdraht ausgelegt, Spulen draufgelegt.
1. Messung bis zu 80mV, bei jeder weiteren Messung zwischen -80mV und 680mV ansteigend bis zu 980mV bei der 9. Messung, jeweils stark schwankende Werte.
Danach nahm das Potential bei jeder Messung wieder um 200mV ab bis alles wieder bei 0-40mV angelangt war und die Spulen trocken waren. Dazwischen habe ich immer abgedeckt.
Man kann also sagen: das Potential wurde erfolgreich abgezogen. Aber wohin??
Darauf habe ich wieder alles mit Nanocoating eingesprüht, worauf sich bei den verschiedenen Spulen nach einer kurzen Phase von ca. -200mV wieder +300 bis +600 mV (immerhin jeweils stabil) einstellten.

Irgendwas stimmt da nicht ganz.
Nur 2x messen oder 2 Tage dauernd messen - bis schwankt - bis nicht schwankt?
Übrigens ... 0 V ergeben sich immer dann wenn man beim messen die Spule zu stark aufs Gitter drückt, dadurch die Nanoschicht verletzt und dann natürlich einen Masseschluss hat. Soll man also solange weitermachen mit Aufguss und messen bis die Schicht so dick ist dass diese sich nicht mehr zerkratzen lässt und sich daher auch keine 0 V mehr ergeben? Und welche Bedeutung hat das Messen. Wächst nur deswegen die Schicht weiter. Aber siehe Variante 1 ......

Kennt jemand schon den richtigen Weg?

cmoegele
Beiträge: 19
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 17:16

Re: Potential abziehen

Beitragvon cmoegele » Mi 18. Nov 2015, 21:13

Ich denk ist auch nicht ganz so wichtig, denn das Coating breitet sich automatisch aus.
Den Start muss man halt etwas beschleunigen,..
Potential abziehen mache ich auch bloß 2-3mal am Tag kann das Ding ja schlecht mit in die Arbeit nehmen ;)

Ostara2012
Beiträge: 51
Registriert: So 1. Nov 2015, 08:16

Nicht nur Potential abziehen, sondern auch Strom geben.

Beitragvon Ostara2012 » Mi 25. Nov 2015, 19:07

Für alle Interessierte. Ich kann aber nicht überprüfen, ob das so stimmt.

Aus FB, https://www.facebook.com/groups/8415836 ... ment_reply

Zitat: "Eine wichtige Info, die hier noch nicht erwähnt wurde: bei 2:41:00 sagt Mr. Keshe, dass das Spulenset direkt nach dem heraus nehmen aus der Lauge an EINE KLEINE STROMQUELLE angeschlossen werden muss, um die Nanoschicht auszurichten, SONST LÄUFT DER MAGRAV NICHT !!!! Hat das jemand auf dem Schirm gehabt? Das ist das erste mal, dass ich das höre. Super, mal sehen, was denn noch so alles kommt".

Ich weiß nicht, ob der Ort hier richtig ist. Ansonsten einfach "umlegen", lieber Georg.

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Magnetfeld Ausrichtung (engl. Polarisation)

Beitragvon Georg Müller » Do 26. Nov 2015, 10:59

Hier nochmal die einzelne Schritte:

Simone Heinzelmann bei Facebook:

Es hat mit Potenzial abziehen nichts zu tun und wird NACH jedem Nanobeschichtungsvorgang gemacht. Hier mein Posting aus der anderen Gruppe:
WICHTIG: Sie haben das Thema der MAGNETFELD AUSRICHTUNG (engl. Polarisation) jetzt mehr im Detail behandelt: Keshe Plasma Reactor Group bei min 19 und dann wieder ab min 29.
1. Ihr müsst bei JEDEM Teil wissen, was exit und entry ist. Am besten gleich richtig aufhängen. Nur (Kupfer)Platten für Gansproduktion bilden eine Ausnahme, da geht es im Zickzack, also egal wo.
2. Dann müsst ihr euch für eine Richtung entscheiden und die dann beibehalten. Also irgendwie markieren mit Tape oder so. Sandor hat gravitativ mit Minus und magnetisch mit Plus versehen.
3. Bei jedem weiteren Coating Durchgang ist das wieder so zu machen.
4. Wichtig: die Teile müssen noch nass mit Coatingflüssigkeit sein!
5. Multimeter auf Ohm stellen

Hier der Link:
http://livestream.com/accounts/4743553/events/4462310?origin=stream_live&mixpanel_id=f67cba9a6c83-0dcf08ee1-43681f0a-2ee000-f67cba9a6d73c&acc_id=8445369&medium=email

cmoegele
Beiträge: 19
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 17:16

Re: Potential abziehen

Beitragvon cmoegele » Fr 27. Nov 2015, 23:24

Irgendwie gefällt mir die Bunsenbrennermethode immer besser ;-)

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Magnetfeld Ausrichtung (engl. Polarisation)

Beitragvon Georg Müller » Sa 28. Nov 2015, 08:42

Hier ein Video dazu:



Am Ende sieht man, dass er an Plus und Minus zwei Klemmen dran hat. Ich denke er polarisiert schon während des coatens.

Martin
Beiträge: 32
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 14:43

Re: Potential abziehen

Beitragvon Martin » Sa 28. Nov 2015, 13:50

Also mittlerweile bin ich doch leicht angesäuert. Die veröffentlichen die Blueprints und rücken dann Wochen später mit irgendwelchen Details raus die anscheinend entscheident wichtig sind. Ich würd wirklich gerne wissen ob jemand schon eine funktionierende Einheit am Laufen hat und falls dem so ist was man noch alles falsch machen kann, Meine Spulen sind jedenfalls nach der "alten Methode" gecoatet, war wohl für die Katz :(

ToniG
Beiträge: 8
Registriert: Mo 26. Okt 2015, 22:51

Re: Potential abziehen

Beitragvon ToniG » So 29. Nov 2015, 09:59

Meine meine Gedanken, Experimente und Erkenntnisse.
https://www.facebook.com/download/1891586227647033/Potential%20abziehen%20%26%20Co%20V1%2028.11.2015.pdf
(Man muss in Fb eingeloggt sein)

cmoegele
Beiträge: 19
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 17:16

Re: Potential abziehen

Beitragvon cmoegele » So 29. Nov 2015, 10:29

Auch wenn es falsch gecoatet ist kann man die Nanoschicht relativ einfach durch erhitzen und abschrecken in Wasser wieder entfernen.
Danach kann man nochmal das Coating erneut machen.
Geduld ist vielleicht auch etwas, was wir dabei wieder lernen sollten,... "viele Wege führen nach Rom" ..... ;)

Georg Müller
Beiträge: 150
Registriert: Di 27. Okt 2015, 05:24

Re: Potential abziehen

Beitragvon Georg Müller » So 29. Nov 2015, 11:23

Die Windungszahlen wurden ja mittlerweile auch optimiert. Man fängt nicht ganz bei Null an aber schon ziemlich weit vorn was die Spulen betrifft.

Man muss sich aber auch im Klaren sein, dass es in Zukunft immer mal wieder Updates und neue Informationen geben wird die dann die gemachte Arbeit (teils) obsolet machen können.


Zurück zu „Materialkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste