Nanocoating

Hier möglichst nur Themen zur Materialkunde diskutieren. Die sind z.B. Nano-Coating und GANS-Herstellung und Verfahren.
Gyorgy
Beiträge: 2
Registriert: Di 3. Nov 2015, 17:21

Nanocoating

Beitragvon Gyorgy » Mi 11. Nov 2015, 11:24

Kann jemand aus eigener Erfahrung sagen, wieviel NaOH pro Liter Wasser für ein gelungenes coating erforderlich ist?
Mein erster Versuch ist misslungen, allerdings nur teilweise. Die Auflage für meine Kupferspulen aus Verzinktem Draht ist schön schwarz geworden, die darauf liegenden Kupferspulen jedoch nicht, obwohl beides von der Natronlauge bedeckt war.
Bitte um Tips aus der Praxis.....danke :)

zoisit
Beiträge: 39
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 15:54

Re: Nanocoating

Beitragvon zoisit » Mi 11. Nov 2015, 16:18

Hallo Gyorgy, mach das Ganze noch einmal, aber sieh diesmal zu, daß die Spulen/Platten NICHT von der Lauge bedeckt sind, -den Maschendraht also ggf. etwas höher setzen. Der reine heiße Dampf des NaOH macht einen besseren Job, -deshalb auch die Kiste nach dem Einfüllen des heißen Wassers sehr schnell wieder verschließen, bzw. auch nur durch eine kleine Lücke einfüllen. Möglichst wenig Dampf sollte entweichen. So hat es bei mir besser geklappt!

Weiterhin werden von manchen Zugaben von KOH (Kaliumhydroxid), etwa 10% des NaOH Anteils, empfohlen (damit hab ich noch keine Erfahrungen), oder auch Natron ("Kaiser-Natron"). Letzteres könnte möglicherweise den Carbon-Anteil in den Cola-Flaschengewinden ersetzen, die manche dazu tun.

Mein Anteil von NaOH war übrigens 60 g auf 1 Liter Wasser. Ich hab noch 30 g Natron dazu getan. Bei den Platten hat es soweit gut funktioniert, die Spulen könnten allerdings noch etwas mehr Coating vertragen.

NaOH ist übrigens nicht GESETZ, -Keshe sprach in einem Teaching von vielen unterschiedlichen Laugen, die möglich sind. Spätestens beim Edelmetall-Coating muß man dann wohl andere Geschütze auffahren, -evtl. z.B. Schwefellaugen (Kaliumpolysufid, "Schwefelleber").

Hoffe das hilft erstmal weiter, -für weitere Tips/Erfahrungen wäre aber auch ich dankbar...

Pim_Purusha
Beiträge: 33
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 09:40

Re: Nanocoating - How To

Beitragvon Pim_Purusha » Mi 11. Nov 2015, 20:28

Hier habe ich diese Anleitung zur Vorgehensweise des Coatens gefunden.

Darin dieser Text:
SAFETY WARNING: YOU DO THIS ON YOUR OWN RESPONSIBILITY! ALWAYS WEAR GLOVES, SAFETY GLASSES AND SAFETY CLOTHES WHEN YOU DO NANO COATING!

Instructions for the nano coating process
If nano layers on your coated plates are destroyed, you can coat them again. Here are the instructions.

1. Prepare a plastic container with a cover
2. Put a wire mesh at the bottom of the container, so that material which will be coated doesn’t touch the bottom of the container
3. Put about 30 to 40 g of Sodium Hydroxide (NaOH) evenly at the bottom of the container - depending on the size of the container and on what kind of material you are coating. If you want to coat brass, you need to use more NaOH than if you want to coat copper, for example.
4. Put the metals that you want to coat onto the mesh in the container
5. Boil water, then pour that boiling water into the container with NaOH and metals inside, so that the metals are covered with water. You have to be extremely careful during this step, because boiling water reacts with NaOH and can spout at your body.
6. Leave the metals in the NaOH solution for two days
7. After two days, put the nano coated plates into another container with a metal mesh at the bottom. Add some of the liquid from the first container - just to cover the bottom of the new container - this will give you moist environment.
8. Measure the voltage across the nano coated metal in such a way that you put one electrode of the volt-meter on the metal mesh at the bottom, and with the other electrode you touch once each metal piece at one spot for few seconds. The volt-meter should be set to a range of 200 mV or 2 V. This should be done quickly so that the metals don’t start drying. Close the cover of the container after measuring and let the nano layers grow for a day or two.
9. Dry nano coated plates or other metals very slowly - you slightly open the cover of the container where you are growing your nano material. It depends on the moisture of the air - this takes a day or two.
10. This step is only optional. When you finish the first coating, you can do another steaming process. This means that you hang material that you are coating from the top of the container. When you pour water onto the NaOH, the materials you are coating should not be submerged in the water, but only steamed in hot vapor, which creates enough energy so that atoms are pulled from the molecular structure and create a nano layer at the top.
11. After steaming repeat step 8.
12. Before you use nano coated plates or other metals, you should wash them in the water, by submerging them in the water for a moment. This way you clean the caustic from the nano layers. Then you leave them in the open air to dry.


PS: Damit es kein Doppelposting wird, habe ich den Thread von Anwendungstechnik hier her verschoben
ooopopanaxx bei youtube
Rüdiger Erdmännchen bei facebook
Pim_Purusha bei Keshe
Who am I? :mrgreen:

Pim_Purusha
Beiträge: 33
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 09:40

Re: Nanocoating - How To

Beitragvon Pim_Purusha » Mi 11. Nov 2015, 20:29

Bezüglich der Sicherheitshinweise,
in manchen Videos gehen die Leute nach draußen, um NaOH mit kochendem Wasser zu übergießen, ein Video, dasss während den Blueprintlectures gezeigt wurde, vollführt diesen Vorgang aber eindeutig drinnen.

Sind die Gase, die freigesetzt werden, wenn sich NaOH in Wasser löst denn nun giftig oder nur unangenehm?

Bei einer derartigen Anfrage an Keshe statt kosten / Wasser statt Sprit bekam ich folgende Antwort:
der Dampf vom kochenden NaOH ist nicht giftig, aber er macht mächtig Hustenreiz.


Ich frage, weil es für mich einfach nicht möglich ist so ohne weiteres mein Labor aus dem Keller (privat) in den Hof (allgemein) zu verlegen.
Reicht "Fenster auf"?

Viele Grüße,
Pim
ooopopanaxx bei youtube
Rüdiger Erdmännchen bei facebook
Pim_Purusha bei Keshe
Who am I? :mrgreen:

zoisit
Beiträge: 39
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 15:54

Re: Nanocoating

Beitragvon zoisit » Mi 11. Nov 2015, 22:06

Mach's zumindest am Fenster! Ich hab beim Wassereinfüllen mal ne unachtsame Nase genommen... Dreck!...war froh es wenigstens auf dem Balkon gemacht zu haben... braucht man nicht in der Bude, den Dampf, echt nicht.

cmoegele
Beiträge: 19
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 17:16

Re: Nanocoating

Beitragvon cmoegele » Fr 13. Nov 2015, 18:45

In den bei uns erhältlichen Rohrreinigern scheint zu wenig NaOH zu sein, hab jetzt schon 2 Tage die Spulen in dem Behälter und das CU wird nicht wirklich schwarz. Giesst Ihr das öfters mal auf oder doch lieber mit reinem NaOh arbeiten?


zoisit
Beiträge: 39
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 15:54

Re: Nanocoating

Beitragvon zoisit » Fr 13. Nov 2015, 22:45

Mit Rohrreiniger auf jeden Fall öfters machen... einige der Zugeschalteten bei den Blueprint-Sessions empfahlen es 3 mal zu machen. Sie wiederholen den Vorgang aber auch schon nach 3-4 Stunden, was für mich Sinn macht, weil bei dem Novemberwetter sich die Geschichte ziemlich schnell wieder abkühlt und entsprechend keinen Dampf mehr entwickelt, -zumindest wenn man es draußen macht. Nach zwei Anwendungen (1 x in der Lauge, 1 x im Dampf über der Lauge) war ich zumindest zufrieden was die Kupferbleche angingen, die Drähte brauchen aber wie gesagt noch ein drittes mal. Ich werd's demnächst auch nur noch im Dampf machen.

Heute bekam ich "reines" NaHO geliefert (1 kg = 3,90 € -> http://hasulith24.de/chemikalien/techni ... perlen.php), kann aber noch nichts zum Unterschied zu Rohrreiniger sagen, da ich einen Versuch mit Pottaschen-Lauge und Kaiser-Natron als Zugabe gemacht hab' und mir bei der heftigen Reaktion der Plastikcontainer gecrackt ist. Operation gelungen, Patient tot. Entweder der Rohrreiniger ist wirklich einiges schwächer oder die Zugaben machen die Sache heißer und "explosiver"...

cmoegele
Beiträge: 19
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 17:16

Re: Nanocoating

Beitragvon cmoegele » Sa 14. Nov 2015, 09:06

OK,
vorgestern kam auch meine NaoH an (http://www.amazon.de/dp/B00U2LSSVK/ref= ... words=naoh)
Werde heute nochmal Versuch starten,...

Pim_Purusha
Beiträge: 33
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 09:40

Re: Nanocoating

Beitragvon Pim_Purusha » Sa 14. Nov 2015, 20:50

Bezüglich Rohrreiniger, den sollte man wegen dem Inhaltstoff Chlor nicht verwenden. Da ist auch nur ein kleiner Anteil NaOH drin.

Caustic Soda ist immer pures NaOH.

Ich kann die Firma Schwarzmann empfehlen (es gibt verschiedene Shops, hier purux):
https://www.purux.de/natriumhydroxid-aetznatron/
Das sind zwar 5kg, aber ziemlich günstig.

mfG
Pim
ooopopanaxx bei youtube
Rüdiger Erdmännchen bei facebook
Pim_Purusha bei Keshe
Who am I? :mrgreen:


Zurück zu „Materialkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast